• Concierge

Das bewegt... Reaktionen aus dem Ausland?

Eine große Anzahl von internationalen Trauer- und Solidaritätsbekundungen erreichte die Stadt Wien nach dem Anschlag: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron trug sich auf Deutsch mit den Worten „In Freude wie in Trauer werden wir vereint bleiben“ in der österreichischen Botschaft in Paris in ein Kondolenzbuch ein. US-Präsident Donald Trump und sein Konkurrent Joe Biden drückten ihre Anteilnahme ebenso aus wie Papst Franziskus, der mit „großer Betroffenheit“ reagierte und den Familien und Angehörigen der Opfer sein Gebet zusicherte. Italiens Premier Giuseppe Conte sah „keinen Platz für Hass und Gewalt in unserem gemeinsamen europäischen Haus“. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen versicherte der österreichischen Bevölkerung ihr tiefstes „Mitgefühl und Beileid“. Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sah sein Land „im Kampf gegen islamistisch motivierten Extremismus und Terrorismus fest an der Seite Österreichs“. Auch aus vielen anderen europäischen Staaten, aber auch der Türkei und dem arabischen Raum, kamen entsprechende Bekundungen.


QUELLE: MEIN WIEN heute Newsletter

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

600 Millionen Euro: Wien zündet den Konjunktur-Turbo

Wien zündet jetzt den Konjunktur-Turbo: Die Stadt kurbelt mit 600 Mio. Euro Investitionen die Wirtschaft nach der Corona-Rezession an. Der Inhalt des Wiener Konjunkturpakets von Bürgermeister Michael

Wien ist mit dem Klimarat für die Zukunft gerüstet

Im Juni 2019 wurde der Klimarat gegründet, der Bürgermeister Michael Ludwig und Vizebürgermeisterin Birgit Hebein in Klima-Fragen berät. Nach einer Corona-bedingten Verschiebung tagten gestern und heu

Neuer Radweg auf der Wagramer Straße

Entlang der Wagramer Straße zwischen Arbeiterstrandbadstraße und Schüttaustraße gibt es jetzt einen neuen, 900 Meter langen, getrennten Radweg. Auch der Gehsteig wurde in diesem Abschnitt verbreitert.